Klangreisen/Meditationen

Ein Termin jagt den nächsten, wir hetzen durch den Tag, die Woche, den Monat, das Jahr. Im Alltag sowie im Beruf ist es oft dasselbe: Wir müssen einfach funktionieren und alles soll reibungslos laufen. Oft bleibt da keine Zeit mehr "durchzuatmen". In unserer immer hektischer werdenden Welt wird es daher zunehmend wichtiger, sich mehr Gelassenheit ins Leben zu holen und sich bewusste Oasen der Ruhe und Entspannung zu schaffen.

 

Klangreisen unterstützen Sie dabei.

Die Wahrnehmung richtet sich nach innen. Prozesse im Inneren können bewusster erlebt werden. Durch die Kombination von Klängen und deren Schwingungen wird der ganze Mensch angesprochen. Körper, Seele und Geist werden gleichermaßen berührt. Klangreisen führen in eine Tiefenentspannung und helfen dabei, zu einer inneren Gelassenheit und Ruhe zu finden.

 

Vom Ursprung der Klangschalen

 

Meistens werden Klangschalen als tibetische Klangschalen bezeichnet, jedoch tatsächlich kommen sie häufig aus Indien oder Nepal sowie aus weiteren asiatischen Ländern. Ursprünglich sind Klangschalen als Opfer- sowie Ess, Bet- oder Bettelschalen benutzt worden. Sie werden durch Verschmelzen von 5-15 verschiedenen Metallen geschmiedet, die Anzahl der Metalle sagt allerdings nichts über den späteren Klang aus. Aus einer Art Metallkuchenfladen wird in zum Teil tagelanger Arbeit vom Mittelpunkt zum Rand getrieben und gehämmert. Immer wieder wird der Rohling erhitzt (je nach Schalengröße bis zu 30 Mal), um dann weiter bearbeitet zu werden. Nachdem die Schale ihre endgültige Form erreicht hat wird poliert, erst maschinell und als letzter Arbeitsschritt von Menschenhand.